Zum Inhalt springen

Gäs­te­buch

Bit­te habt Ver­ständ­nis und Geduld dafür, dass ich Ein­trä­ge ins Gäs­te­buch vor­ab prü­fe und erst nach Prü­fung freischalte.

Einen neu­en Ein­trag für das Gäs­te­buch schreiben

Mit * gekenn­zeich­ne­te Fel­der sind erforderlich.
Dei­ne E‑Mail-Adres­se wird nicht veröffentlicht.
Es ist mög­lich, dass dein Ein­trag im Gäs­te­buch erst sicht­bar ist, nach­dem wir ihn über­prüft haben.
Wir behal­ten uns vor, Ein­trä­ge zu bear­bei­ten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen. 
67 Ein­trä­ge
Elke schrieb am 15. Mai 2020
Mei­ne lie­be Rosa, 

aus tiefs­ten Her­zen möch­te ich Dir Dan­ke sagen.

Dan­ke für Dei­ne Beglei­tung und Unter­stüt­zung in mei­nen schwie­ri­gen Lebens­pha­sen und Dei­ne Hil­fe bei Entscheidungsfragen.

Du hast mir gehol­fen mich selbst ken­nen zu ler­nen, vor allem mich lie­ben zu ler­nen und das Ver­trau­en in die­ses Leben zu fin­den und es dank­bar anzunehmen.

Dan­ke auch für die Bot­schaf­ten von der geis­ti­gen Welt und mei­nen Ahnen, die Du mir über­mit­telt hast.Es hilft so sehr.

So vie­le brau­chen es gera­de jetzt in die­ser Zeit. Ich wün­sche allen suchen­den Mensch­lein den Mut, es sich wert zu sein, sich die­se wun­der­ba­re Hil­fe und Beglei­tung zu holen bei Dir.

Möge jede See­le hier mit einem vor Lie­be bren­nen­den Her­zen umhergehen.

Einen Segens­gruß und eine Ver­nei­gung lie­be Rosa von Elke 
Sarah schrieb am 5. Okto­ber 2019
Lie­bes Rosa, 

Du bist für mich da und hälst mich, wenn ich es gra­de nicht (mehr) kann. Du erin­nerst mich, an dass was ich bin und an dass was ich manch­mal zu ver­ges­sen schei­ne. Du beglei­test mich durch die Dun­kel­heit und erfreust Dich an mei­nem Licht 🌟

Ich ken­ne nicht vie­le Din­ge die wert­vol­ler sind 🕊❤️🙏✨

Dan­ke von Herzen 
Clau­dia schrieb am 1. Sep­tem­ber 2018
Liebs­te Rosa, 

… und wie­der ein­mal: Herz­li­chen Dank!

Dei­ne Wor­te, Gedan­ken , Aus­füh­run­gen gehen so ins Wesent­li­che und beglei­ten mich – manch­mal mehr oder weni­ger bewußt – durch mein Leben. Es ist wie eine Gewöh­nung durch ein lie­be­vol­les Man­tra, das sei­ne Wir­kung still und ste­tig ent­wi­ckelt und im Lei­sen lang­sam entfaltet.

Es ist mir immer wie­der ein klei­ner Schatz und zau­bert mir ein inne­res Lächeln, das mich durch mei­ne Tage beglei­tet, wenn ich ihm Raum dafür gebe.

Grü­ße das Meer von mir und sei innig bedankt und bedacht.

Claudia 
Yya­nan­da schrieb am 26. Janu­ar 2018
Mei­ne gelieb­te Rosa, 

heu­te möch­te ich ver­su­chen, ein­mal aus­zu­drü­cken, was sich kaum in Wor­te fas­sen lässt.

Mei­nen Dank zu DIR flie­gen las­sen, Dan­ke sagen für dein Sein und Wir­ken in Ehr­furcht und Demut dei­nen beGNA­DE­ten Fähig­kei­ten gegenüber.

Dan­ke sagen für die zahl­rei­chen Bot­schaf­ten, die DU für mich über­mit­telt hast.

Bot­schaf­ten, die IMMER von unschätz­ba­rem Wert sind, erklä­ren, ver­ste­hen las­sen, trös­ten, Mut machen, Hoff­nung schen­ken, Weg wei­sen, jedes Wort und jedes Kom­ma ein Juwel Gött­li­cher Wahr­haf­tig­keit. Welch unend­li­cher Schatz und Reichtum!

DANKE 

Segen dei­nem Sein 

In Lie­be verbunden

YYananda 
Mar­grit Vollenweider  schrieb am 24. Novem­ber 2017
Liebs­te Anne-Rosa, seit über einem Jahr beglei­test du mich schon in die­sem Pro­zess des Gesun­dens und Erneu­erns. Heu­te geht es mir gut wie nie zuvor, ste­he mit bei­den Füs­sen auf der Erde und habe Ver­trau­en in mich. Wo wür­de ich ohne dich ste­hen? Noch immer näh­me ich Anti­de­pres­si­va, hät­te schlim­me Rücken­schmer­zen und vor allem hät­te ich wenig Ver­trau­en ins Leben und in mei­ne inne­woh­nen­de Gött­lich­keit. Ich habe so viel von dir erhal­ten und gelernt. Durch die­se gan­ze Zeit hast du mich mit dei­ner uner­schüt­ter­li­chen Lie­be beglei­tet, manch­mal, wenn es ganz arg war hast du mich fast täg­lich auf­ge­baut mir wie­der Ver­trau­en geschenkt, mich unter­stützt. Du hast mir immer genau nach­emp­fin­den kön­nen, wes­halb ich mich immer ver­stan­den gefühlt habe und vor allem ange­nom­men. Alles hat immer dei­ne Fähig­keit die See­le zu sehen und mit ihr kom­mu­ni­zie­ren zu kön­nen und von da aus zu hei­len bestä­tigt. Wie kann ich dir je genug dan­ken was du für mich und mei­ne See­le getan hast! Ich füh­le mich dir sehr in Lie­be ver­bun­den, dan­ke dir, dass das alles mög­lich gewor­den ist und sen­de dir all­um­fas­sen­den Segen für dich und dein Wir­ken, dei­ne Margrit 
Sina Hei­chel schrieb am 5. Okto­ber 2017
Liebs­te Anne-Rosa, ich dan­ke dir aus tiefs­tem Her­zen für dein uner­schüt­ter­li­ches Ver­trau­en in . mich. Dies hat auch mich immer stär­ker in mei­ne Selbst­lie­be und Ver­trau­en gebracht. Es ist so tur­bu­lent wie noch nie um mich her­um. Vie­le Men­schen suchen nach Halt und Lie­be, sind so dank­bar für ein lie­bes Wort und ein lächeln. Ich spü­re nun ganz klar und rein, wie wert­voll mein Heil­sein ( Dank dir) für mich selbst, mei­ne Lie­ben und vie­le ande­re Men­schen ist. Ich habe nun den Mut gefasst, Schritt für Schritt zwei­glei­sig und auf siche­ren Pfa­den mei­ner Beru­fung zu fol­gen. Ich wün­sche jedem Wesen die­ses Gefühl der Frei­heit, Rein­heit und der abso­lu­ten inne­ren Sicher­heit, dass man auf dem rich­ti­gen Weg ist. Alo­ha Maha­lo: Alles ist vor­han­den, alles ist mög­lich Hier und Jetzt Ver­traue und Erwar­te das Bes­te. In Lie­be Sina 
Kers­tin schrieb am 24. Febru­ar 2017
Lie­be Rosa, 

ja was pas­siert denn nun, wenn in Chi­na der besag­te Sack Reis umfällt?

Die einen sagen, der fällt um und Ende.

Die ande­ren mei­nen, daß die­ser klei­ne Reis­sack eine groß­ar­ti­ge Ket­ten­re­ak­ti­on aus­lö­sen kann – einer Kugel gleich, die dem Pfad der Mur­mel­bahn fol­gend, sich unauf­halt­sam ihren Weg bahnt. Was es letz­ten Endes wirk­lich mit besag­tem Sack Reis auf sich hat, ent­schei­den dem­nach wir. Es liegt an uns, an unse­rem wol­len und han­deln, ob ein wert­vol­ler Impuls ein­fach nur „ver­sackt“ oder eben Fahrt auf­nimmt. Eine Fahrt, die uns neue lich­te Wege zeigt, uns erstaun­li­che Din­ge erle­ben lässt, unser Leben ver­än­dert und uns doch mit jedem Schritt näher zu uns bringt.

Du bist die­je­ni­ge, die seit Jah­ren für Men­schen jeg­li­cher Cou­leur Reis­sä­cke anschubbst. Und auch mich haben dei­ne zahl­lo­sen wert­vol­len Impul­se dazu gebracht, Fahrt auf­zu­neh­men. Wähn­te ich mich jah­re­lang in einer Beob­ach­ter­po­si­ti­on, bin ich nun auf einer Rei­se. Einer Rei­se, die mir die Augen öff­ne­te für das eige­ne Bewusst­sein und das mei­ner Mit­men­schen, für die Schön­heit die­ser Welt, für die Gna­de des Erden­le­bens und die Groß­ar­tig­keit unser aller Seins. Dan­ke für die­ses aus­ser­or­dent­li­che Geschenk, wel­ches mich mit neu­en Augen und Ohren, mit feins­ten Sin­nen durch die Welt gehen lässt. Dan­ke, daß Du mich Leich­tig­keit gelehrt hast. Dan­ke für Dei­ne monat­lich emp­fan­ge­nen Voll­mond-Bot­schaf­ten aus der geis­ti­gen Welt, die so gan­di­os als Ener­gie­tank­stel­le und Weg­wei­ser fun­gie­ren, wenn einen mal wie­der Zwei­fel an der Rei­se­rou­te erei­len. Dan­ke für Dei­nem rie­si­gen Wis­sen­schatz über den Kör­per, über Psy­cho­lo­gie, Num­me­ro­lo­gie, Mine­ra­lo­gie u.v.m. Dan­ke für Dei­ne Lie­be, Dei­ne Güte und Auf­merk­sam­keit, vor allem: Dan­ke für Dei­ne ein­zig­ar­ti­ge Gabe, die See­len­we­sen der Men­schen sehen zu kön­nen, mit ihnen zu kom­mu­ni­zie­ren und sie liebs­anft auf den Weg der Hei­lung zu geleiten. 

In die­sem Sin­ne wün­sche ich Dir aus tiefs­tem Her­zen alles Lie­be und Gute, alles Bun­te, Leich­te, Lus­ti­ge, Lecke­re und Schö­ne. Bleib so voll guter Ener­gie und die­sem „heis­sen“ Draht nach oben, auf daß noch vie­le Men­schen ihren Rei­se-Sack packen, wenn irgend­wo mal wie­der ein Reis-Sack umfällt.

PPS: 

Dan­ke für Dein herr­li­ches Lachen. Ich lie­be es. Ich lie­be Dich.

Dei­ne Kerstin 
Sina Hei­chel schrieb am 31. Okto­ber 2016
Lie­be Anne Rosa, 

ich dan­ke dir aus tiefs­tem Her­zen für dein Wir­ken am 28.10.2016…endlich, end­lich sind die uralten Las­ten, die ich im unsicht­ba­ren Ruck­sack mit mir her­um­trug von mir gegan­gen. Ja es war ein Kraft­akt, vor­al­lem für dich. Und dafür tau­send, tau­send Dank. Mein Kör­per ist nun wie­der rein und Besselt.ER arbei­tet und heilt sich selbst.Ich spü­re es.Leichter ist es von nun an und ich schaue, was ich noch tun kann, um mir selbst Gutes zu tun.Regelmäßige Aus­zei­ten, noch gesün­de­re Ernäh­rung, rei­ne posi­ti­ve Gedan­ken, die Akzep­tanz des­sen was ist. Ich weiß selbst immer was für mich am bes­ten ist.Und dies gilt es nun zu Leben in Lie­be, Ein­klang, Har­mo­nie und Leich­tig­keit, Freu­de, Lei­den­schaft, Far­be, Musik, Lachen.….Ich bin rein, ich bin heil, ich bin wild ich bin frei

In ewi­ger Dank­bar­keit Sina Janajuka 
Bea­te schrieb am 10. Janu­ar 2016
Lie­be Rosa, 

in Sie­ben­mei­len­stie­feln lief das Jahr mit uns. Es war ein AUF und AB. Aber immer hat­te ich einen Rat­ge­ber zur Sei­te, der mich ver­ste­hen ließ und mir oft schon im Vor­aus half, mich auf bestimm­te Tage und Situa­tio­nen ein­zu­stel­len. Er sprach mein Herz und mei­ne See­le an. Dies war Dein wun­der­ba­rer Spi­ri­tu­el­ler Jah­res­ka­len­der. Er wur­de mir zum Freund und Hel­fer. Die Ritua­le und Medi­ta­tio­nen ermög­lich­ten mir die Begeg­nung mit ande­ren Sphä­ren. Und Dei­ne wert­vol­le Tipps sind nicht nur auf bestimm­te Zei­ten fest­ge­legt, son­dern haben immer ihre Gül­tig­keit. Dar­um war ich schon ganz neu­gie­rig auf den Kalen­der für die­ses Jahr. Er ist eben­so hilf­reich. Du teilst Dein umfang­rei­ches Wis­sen lie­be­voll mit uns, damit auch wir ler­nen und wach­sen. Es ist soviel Her­zens­gü­te und Weis­heit dar­in. Dan­ke dafür und bit­te, bit­te ent­wer­fe auch für nächs­tes Jahr wie­der solch einen Schatz!!! In Lie­be und Dankbarkeit…Deine Beate 
Ines K. schrieb am 24. August 2015
Liebs­te Rosa, 

ich habe lan­ge gezö­gert, ehe ich den Weg zu dir gegan­gen bin. Mein Ver­stand kann nicht begrei­fen, was du für mich getan hast, aber mei­ne See­le tanzt seit­dem im Ein­klang mit dem Uni­ver­sum und ich erle­be jeden Tag neue Wun­der. Ich hät­te nie geglaubt, wie­viel Lebens­freu­de man tat­säch­lich unter all den Pake­ten in sich tra­gen kann und wie sich alles wun­der­bar fügt, wenn man den Weg des Her­zens geht. Im Moment „schäu­me“ ich noch etwas über 🙂 und ner­ve ver­mut­lich mei­ne Mit­men­schen – aber ich beob­ach­te alles mit viel Humor und stau­ne ein­fach nur noch über die unend­li­chen Mög­lich­kei­ten, die du mir mit dei­ner wun­der­ba­ren Arbeit geschenkt hast. Ich ver­nei­ge mich in Ehr­furcht vor dei­ner See­le! Ich wün­sche dir unend­lich viel Kraft und Freu­de an dei­ner Beru­fung und hof­fe, dass sich noch vie­le Men­schen von dir berüh­ren las­sen – damit könn­te die Welt ein gan­zes Stück fried­li­cher wer­den. Namas­te! Dei­ne Ines K.